Fahrzeug Steckbrief

GT-AL  USA Reimport

  KW/PS:   Deutscher" Motor mit 90 PS, der US Motor mit 78 PS musste weichen
Hubraum:   1875
Baudatum:   03.10.1972 
im Besitz seit:   12.09.2011
Getriebe:   3 Gang Automatik
Fahrwerk:   Tieferlegung um ca. 40mm
Räder:   8x13 ET1 ATS Classic mit 205/60 13  vorne und hinten
Umbauten Aussen:   Original
Umbauten Innen:   Original
HiFi:   Opel Radio von 1974
Lackierung:   Originale GT  Farbe: Chartreuse  (Neu war er Citrusgelb)

 

 

Meine Geschichte zum Fahrzeug:

 

Der Opel GT wurde 1991 aus den USA reimportiert

In Deutschland war er nie zugelassen.

In den ersten Jahren nur sehr selten mit rotem Kennzeichen gefahren worden.


Geboren wurde er am 3.Oktober 1972 in Bochum (Baudatum)

Von dort aus wanderte er in die USA aus.

Im Juni 1991 zog es ihn wieder in sein Heimatland in den Kreis Rottweil

Hier wechselte er ca.1993 seinen Besitzer.

Dieser stellte ihn in eine kleine Halle in Schramberg

In dieser wurde er immer mehr zu gestapelt

Im Juli 2011 wurde ich auf ihn aufmerksam gemacht

und ihn eine Woche später betrachtet.

Da er erst ausgegraben werden mußte, konnte ich ihn erst am 12.09.2011 abholen

Beim Verkäufer:



An meiner Hobby Werkstatt:



Im Motorraum sah es übel aus, cm dick u-Schutz..



Die Elektrik war auch nicht gerade auf dem neuesten Stand:



Nach der 1 Politur sah er gar nicht so übel aus:



Um den Motorraum richtig zu reinigen (U-Schutz entfernen) musste der Motor raus:



Hier zeigte sich das Ausmaß.





Den Unterbodenschutz oder was das auch immer war lies ich mit Trockeneisstrahlen entfernen



Als wir über die Bläschen an der Dachentlüftung mit dem Trockeneis gefahren sind flog mehr weg wie mir recht war



Mit einem Rep. Blech bin ich das Problem angegangen



Das Ergebnis:



Auch andere Stellen mußte ich schweißen:





und viele mehr....

Die Türen hab ich durch andere ersetzt, denn die Originalen waren nicht mehr der Hit.



Die (unsinnigen) Stopfen zur Hohlraumversiegelung in Schweller A+B Säule habe ich verschlossen









Hier hat einer versucht den Motor nach oben auszubauen und hat dafür den Steg an der Kühlerwand abgetrennt und später wieder übel verschweißt.
(Auf diesem Bild habe ich die die Schweißnaht bereit heraus geflext)



Und wieder verschweißt:



Die Karosserie immer nackter.



Ohne Achsen



Das restliche Interieur muß auch weichen.



Alles draußen ;-)





Beim Lackierer, bereits abgeschliffen und grundiert
Der Boden lackiert



Lackiert Ende 2012








Am 31.12. bekam der GT seinen Motor, ein deutscher 19S mit 90PS





das war es für 2012...

Ziel ist die Retro Classics 2013

Stoßstangen



Elektrik



Funktioniert ;-)



Es folgten noch viele kalte Tage, des Thermometer ging selten bis nie über die 0° Grenze

dann am Mittwoch 06.03.2013
Einen Tag vor Beginn der Messe



Nach der Messe mußte ich mich noch um ein paar Kleinigkeiten kümmern

Das Automatikgetriebe wollte nicht so richtig schalten

Anspringen wollte er auch nicht


Der Tachoantrieb war defekt


Etwas tiefer gelegt


Und das große Ziel  das H-Kennzeichen

Dieses habe ich Anfang April erhalten

Seit dem 18.04. zum ersten Mal mit eigenem Kennzeichen in D unterwegs :-)